Nach oben

Kartenlegen

Hellseherin Emmilia: Kartenlegen


Kartenlegen: Foto: © n defender / shutterstock / #1143642653
Foto: © n defender / shutterstock / #1143642653

Schon zu aller Zeit verspürten die Menschen eine Neugierde ihre eigene Zukunft betreffend. Was würde das Schicksal für sie bereithalten? Könnten sie die Entwicklung beeinflussen oder Stolpersteine umgehen? Und auch heute noch wirft das Leben Fragen auf, die einer Antwort bedürfen. Doch nicht immer sind wir selbst in der Lage diese auch tatsächlich zu finden. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass viele Menschen im Außen nach einer Hilfestellung suchen, wenn sie in einer Krise stecken oder sich unsicher fühlen. So erfreut sich das Kartenlegen auch ziemlicher Popularität, um Hilfestellung zu erhalten.

Rund um das Thema Kartenlegen

Das Kartenlegen, auch Kartomantie genannt, wird zum Bereich des Wahrsagens gezählt. Bei uns ist das Kartenlegen im 18. Jahrhundert erst richtig in Mode gekommen und hat sich seither bei uns in Europa weiter entwickelt und als fester Bestandteil der Lebenshilfe und Wahrsagung etabliert. Allerdings hat es sich bereits früh in anderen Bereichen der Welt entwickelt. Es heißt, dass es sich bereits im 7. Jahrhundert in China gezeigt hat. Durch den damals entstandenen Holztafeldruck kam die Nachfrage nach Spielkarten auf. Diese wurden dann in Folge auch zum Wahrsagen eingesetzt. Wie viele chinesische Errungenschaften fanden die Karten ihren Weg in die Welt. Zunächst über die Salzstraße nach Persien und weiter nach Ägypten. Man kann den Weg dann vermutlich auch über die Zigeuner weiter in Richtung Europa verfolgen.

Doch wurde das Kartenlegen über lange Zeit misstrauisch beäugt, eben weil es eine Kunst war, die von den Zigeunern beherrscht wurde. Zeitweilig war das Kartenlegen öffentlich nicht erwünscht, teilweise sogar unter Strafe gestellt, da es als Teufelswerk dargestellt wurde. Somit wurde es eben nicht öffentlich angeboten. Und doch wusste man, wer die Karten legen kann und wer die besten Antworten geben konnte. Tatsächlich sind Kartenleger / Kartenlegerin beliebte Ansprechpartner in der heutigen Zeit.

Beliebte und bekannte Kartendecks

Das Tarot: Das Tarot besteht aus 78 Karten, 22 der Großen Arkana und 56 der Kleinen Arkana. Arkana trägt die Bedeutung "Geheimnis". Die Karten der Großen Arkana sind von 0 bis 21 nummeriert. Sie zeigen die 22 universellen Bewusstseinsstufen auf. Die Karten der Kleinen Arkana sind in 4 Farben eingeteilt: Stäbe, Kelche, Schwerter, Münzen. Jede Farbe hat ihre eigenen Qualitäten. So zeigt jede einzelne Legung eine bestimmte Energie auf, weshalb sowohl die Potentiale von Personen als auch von Daten beziehungsweise Zeitspannen gelegt werden können.

Lenormand-Karten: Dieses Kartendeck geht auf Madame Lenormand zurück. Es gibt zwei verschiedene Kartendecks, ein großes mit 54 Karten und ein kleines mit 36 Karten. Hauptsächlich genutzt wird das kleine Lenormand. Im Biedermeier Stil sind die Bilder geprägt, die vorwiegend Alltagssituationen anzeigen. Anhand der Legung können Angaben zur Zeitqualität, der möglichen frei zu setzenden Potentiale, aber auch von Lösungsansätze für bestehende Probleme oder Blockaden gemacht werden.

Kipperkarten: Das Deck besteht aus 36 Karten, auf denen eine Person oder ein Ereignis abgebildet ist. Die Personenkarten beziehen sich vorwiegend auf die Personen im Umfeld des Fragenden, weshalb die Karten gerne zum Einsatz kommen, wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen oder soziale Kontakt geht. Als Namensgeberin für das Kartendeck gilt die berühmte Wahrsagerin Frau Susanne Kipper. 

Zigeunerkarten: Der Name Zigeunerkarten ist erst Ende des 19. Jahrhunderts aufgetreten. Eine Marketingstrategie. Hierbei wurde sich der Mystik des Fahrenden Volkes bedient, um die Karten besser verkaufen zu können. Die Kartendecks mit 36 Karten können sich in ihrer Aufmachung durchaus unterschieden, gelten allerdings als sehr aussagekräftig sie die altüberlieferten Zigeunerkarten auch.

Warum Kartenlegen nutzen?

Insbesondere geht es beim Kartenlegen um Fragen zur Liebe und Partnerschaft. Aber natürlich werden heute auch oft Fragen hinsichtlich der Arbeit, der Chancen sowie eventueller Blockaden oder Streitigkeiten gestellt. Grundsätzlich können die verschiedenen Kartendecks zu den unterschiedlichen Alltags- und Lebensthemen zurate gezogen werden. Kartenleger beziehungsweise Kartenlegerin können je nach Fragestellung und Ziel des Klienten verschiedene Legesysteme nutzen. Letztendlich ist die anschließende Deutung das A und O, um passende Hilfestellung gewährleisten zu können.

Die Botschaften der Karten können zudem dabei helfen sich selbst und sein Leben aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Damit kann der Ratsuchende zu neuen Sichtweisen gelangen oder auch wichtige Denkanstöße erhalten. Die Tendenzen auf eine Entwicklung in der Zukunft können auch bei der Entscheidungsfindung unterstützen. Somit kann das Kartenlegen auf ganz unterschiedliche Art und Weise als Unterstützung dienlich sein.

Rechtliche Hinweise


Hellseherin Emmilia

Mit meinen übersinnlichen Fähigkeiten (Hellsehen, Kartenlegen) berate ich Sie kompetent und einfühlsam. Das Schicksal kann geändert werden, ich möchte Sie gerne ein Stück auf Ihrem Weg begleiten!

Hier mehr über Emmilia erfahren


Hotlines
0900 511 508
(€ 2.17/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 310 2033
(€ 2.39/Min.)
Alle Netze
0901 901 929
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
901 280 73
(€ 2.04/Min.)
Alle Netze

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: zukunftsblick.ch

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK